Beratungs- und Informationszentrum für Migrantinnen und ihre Familien

  • Sie sind hier:

  • Startseite
  • Aktuelles
  • "Hallo Mann!": Infostand zum "Tag des Mannes" am 3. November in Marburg

"Hallo Mann!": Infostand zum "Tag des Mannes" am 3. November in Marburg

2011-11-01

Die Gesundheit des Mannes steht im Mittelpunkt des Weltmännertages, der alljährlich am 3. November begangen wird. Aus diesem Anlass wird das Beratungszentrum FIM an diesem Tag von 11 bis 16 Uhr auf dem Marktplatz der Stadt Marburg über sexuell übertragbare Krankheiten informieren und darüber, wie man sich davor schützen kann.

Im Zusammenhang mit der Arbeit gegen Zwangsprostitution und Menschenhandel hat FIM seit Jahren Erfahrungen in der Sensibilisierung und Aufklärung von Freiern zu Gewalt, Zwang und Ausbeutung in der Prostitution gesammelt. Mit dem Aktionstag am 3. November und einem eigens zur Thematik Gesundheit entwickelten Informationsflyer „Kein Tor ohne Torhüter“ setzt FIM diese Aufklärungsarbeit fort.

Ohne es zu wissen, kann man mit einer sexuell übertragbaren Krankheit infiziert sein und andere anstecken. Viele Menschen wissen zu wenig über die Übertragungswege und die Symptome dieser Krankheiten. Zu den möglichen Folgen zählen Unfruchtbarkeit und Organschädigungen. Das Risiko, mit HIV infiziert zu werden, steigt.

Mit der Aufklärungsaktion auf dem Marktplatz sollen Männer und insbesondere potentielle Kunden von Prostituierten dazu motiviert werden, verantwortlich zu handeln und bei käuflichem Sex immer ein Kondom zu benutzen. Verantwortliches Sexualverhalten von Männern heißt nicht nur, die eigene Gesundheit zu schützen. Es heißt auch, andere nicht zu infizieren: nicht die Frau, die als Prostituierte arbeitet, nicht die eigene Partnerin bzw. Ehefrau.

FIM berät im Auftrag des Magistrats der Stadt Marburg seit fünf Jahren Frauen, die in Marburg in der Prostitution arbeiten, und ist hessische Koordinierungsstelle in der Arbeit gegen Menschenhandel.

Der Oberbürgermeister und der Magistrat der Stadt Marburg, das Gesundheitsamt, die Aidshilfe sowie pro familia unterstützen die Aktion.

Weitere Informationen finden Sie in unserem Flyer "Hallo Mann! Kein Tor ohne Torhüter".


FIM berät in mehr als zehn Sprachen. Kurzinformationen auf Englisch, Französisch, Spanisch, Tagalog, Thailändisch, Tigrinya und Amharisch finden Sie hier:

/Files/images/pdf_fr.png

/Files/images/pdf_es.png

/Files/images/pdf_tl.png

/Files/images/pdf_th.png

/Files/images/pdf_ti.png

/Files/images/pdf_am.png