EnglischFranzosischBulgarischRumanischAmharischTagalogThailandischTigrinyaArabischFarsi.PNGSpanisch.PNG

 

International Day of Zero Tolerance for Female Genital Mutilation

Frankfurt/02.2020. Am 6. Februar wird der Internationale Tag „Null Toleranz gegenüber weiblicher Genitalverstümmelung“ begangen. Etwa 200 Millionen Frauen sind weltweit von weiblicher Genitalbeschneidung (FGM/C) betroffen, jährlich drei Millionen Mädchen von Beschneidung bedroht. In der Arbeit mit Geflüchteten aus Prävalenzregionen wird das Thema auch in Deutschland von Fachkräften verstärkt wahrgenommen und stellt sie vor große Herausforderungen. Als Orientierung und zur Unterstützung für die praktische Arbeit klären wir über die sozio-kulturellen Hintergründe auf und haben unsere Erfahrungen zum Thema FGM/C praxisnah zusammengefasst.

Seit 2016 schulen wir Mitarbeiter*innen von (Familien-)Beratungsstellen und Flüchtlingsunterkünften sowie verschiedener Behörden und andere Fachkräfte und Ehrenamtliche im proaktiven und kultursensiblen Umgang mit FGM/C-Betroffenen. Bei Interesse an unseren Fortbildungsangeboten sprechen Sie uns gerne an:

Ansprechpartnerin:
Tanja Wunderlich
Telefon: +49 (0)69 97 0 97 97-21
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.